Nagelpilz vorbeugen: Tipps

Fußpilz zügig behandeln
1 / 5

Fußpilz zügig behandeln

Häufig entwickelt sich Nagelpilz aus einer unzureichend behandelten Fußpilzinfektion. Diese beginnt meist zwischen den Zehen und zeigt sich durch einen unangenehmen Juckreiz. Damit sich die Infektion nicht auf die angrenzenden Hautbereiche und die Nägel ausweitet, sollten Sie deshalb schon bei den ersten Anzeichen aktiv werden.

Gut zu wissen: Fußpilz lässt sich mit antimykotisch wirksamen Salben in der Regel gut und schnell in den Griff bekommen. Wichtig ist, dass Sie die Behandlung über einen ausreichend langen Zeitraum fortsetzen, auch wenn der Juckreiz bereits nachgelassen hat. Bei Nagelpilz ist die Behandlung meist langwieriger.
Nicht barfuß laufen
2 / 5

Nicht barfuß laufen

In öffentlichen Einrichtungen, wo viele Menschen barfuß laufen, sollten Sie immer Badeschuhe tragen und diese regelmäßig desinfizieren. Das ist eine wichtige Maßnahme, um sich in Schwimmbad, Sauna & Co. vor einer Ansteckung zu schützen. In einer feucht-warmen Umgebung fühlen sich die Pilzerreger besonders wohl. Doch anstecken kann man sich auch im Hotelzimmer oder zu Hause – zum Beispiel über verpilzte Badezimmer-Teppiche oder Bettvorleger. Auch Ski- oder Schlittschuhe zum Ausleihen sind häufig kontaminiert.

Gut zu wissen: Im Gras oder am Strand ist Barfußlaufen natürlich erlaubt – und sogar erwünscht. Denn es regt die Durchblutung an und tut den Füßen einfach gut.
Auf gutes Schuhwerk achten
3 / 5

Auf gutes Schuhwerk achten

Zu enge, schlecht belüftete Schuhe können Nagelpilz-Infektionen begünstigen. Denn Druckstellen, Blasen und kleinste Verletzungen der Nägel können Pilzsporen als Einfallstor dienen. Ein feucht-warmes Klima im Schuh sorgt zusätzlich dafür, dass sich die ungebetenen Gäste ungehindert ausbreiten können. Setzen Sie daher auf bequemes, gut sitzendes Schuhwerk und achten Sie auf luftdurchlässiges Material.

Extra-Tipp: Lüften Sie Ihre Schuhe regelmäßig aus. Es gibt auch spezielle desinfizierende Sprays, die Pilzsporen abtöten können.

Auf ein gutes Fußklima achten
4 / 5

Auf ein gutes Fußklima achten

Schweißige Füße, Socken aus Kunstfasern – so entsteht ein feucht-warmes Fußklima, in dem sich Pilzsporen besonders wohl fühlen. Diese Tipps helfen dagegen:

  • Die Füße täglich kurz mit lauwarmem Wasser abbrausen. Anschließend gründlich abtrocknen und auch an die Zehenzwischenräume denken.
  • Bei Socken und Strümpfen zu Naturfasern (z. B. Baumwolle) greifen, synthetische Stoffe vermeiden.
  • Socken und Strümpfe täglich wechseln und heiß (60° C) waschen.
  • Verschwitzte Strümpfe so schnell wie möglich durch Frische austauschen.
Immunabwehr stärken
5 / 5

Immunabwehr stärken

Alle Einflüsse, die die körpereigene Abwehr schwächen, erhöhen das Risiko für Infektionen – auch für Nagelpilz. Eine gesunde Lebensführung kann daher einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung leisten. Dazu zählt neben einer ausgewogenen Ernährung regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf. Alkohol und Nikotin beeinträchtigen das Immunsystem und sollten daher möglichst vermieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2020 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.